Fraport Kommunikationsgebäude Gebäude 173 Handfeuermelder

BMA-Konzept nach DIN 14675

Das Brandschutzkonzept regelt den baulichen, anlagentechnischen, abwehrenden und betrieblichen Brandschutz. Ein wesentlicher Bestandteil der Brandschutzkonzeption ist oftmals eine Brandmeldeanlage (BMA). Für solche Brandmeldeanlagen wird gemäß Abschnitt 5 von DIN 14675 die Erstellung eines BMA-Konzeptes gefordert, das auf Grundlage der qualitativen Anforderungen aus dem Brandschutzkonzept eine schutzzielorientierte Gesamtbetrachtung aller durch die Brandmeldeanlage verknüpften sicherheitstechnischen Anlagen beinhaltet und nutzungs- sowie baulich bedingte Varianten der Brandfrüherkennung berücksichtigt.

Im BMA-Konzept werden die konzeptionellen Anforderungen der Systemkomponenten der Brandmeldeanlage sowie die Interaktionen der daran angebundenen sicherheitstechnischen Einrichtungen unter Beachtung von DIN 14675, DIN VDE 0833-2 sowie den Aufschaltbedingungen der kommunalen Feuerwehr definiert, sodass eine objektspezifische Fachplanung vorgenommen werden kann. Im Rahmen der Erstellung des BMA-Konzeptes findet eine enge Abstimmung mit den Fachplanern und der Brandschutzdienststelle statt.

Das Brandmeldeanlagenkonzept wird grundsätzlich in der Leistungsphase 3 erstellt. In der Leistungsphase 5 findet anschließend eine Konkretisierung des Konzeptes auf Grundlage der bis dato vorliegenden Planungen statt.

insa4 erstellt Brandmeldeanlagenkonzepte und vermeidet so übliche Schnittstellenproblematiken zwischen Feuerwehr, Brandschutzplaner, Bauherrn und Ersteller der Brandmeldeanlage.

(zurück zur Übersicht)