Kindertagesstätte mit Familienzentrum, Gelsenkirchen

Umnutzung und Sanierung einer ehemaligen, denkmalgeschützten Grundschule in der Resser Mark

Fertigstellung: 2014
Baukosten: 2.400.000 €
Nutzfläche: 1.400 m²
Leistungen:

Brandschutzkonzept

Bauüberwachung Brandschutz

Beratung der Objekt- und Fachplaner

Brandschutzordnung Teil A und B

Entwurf: Referat Hochbau und Liegenschaften der Stadt Gelsenkirchen

Die Kindertagesstätte Herforder Straße wurde nach umfangreicher Sanierung im Oktober 2014 inmitten des Waldgebietes der Resser Mark im Osten von Gelsenkirchen in einer in den 1950er Jahren erbauten Grundschule eröffnet. Das Gebäude zuletzt als Ausbildungsstätte für Lehramtsanwärter. Das Gebäude steht wegen der hervorzuhebenden Nachkriegsarchitektur unter Denkmalschutz.

Nach erfolgter Sanierung stehen 80 Betreuungsplätze zur Verfügung, die sich auf vier Gruppen in Erd- und Obergeschoss verteilen. 16 Betreuungsplätze sind für Kinder unter drei Jahren vorgesehen. An die Kindertagesstätte angegliedert ist ein Familienzentrum.

Das Brandschutzkonzept wird den Anforderungen an eine moderne Kindertagesstätte gerecht und verzichtet weitestgehend auf Nutzungseinschränkungen z.B. hinsichtlich der Nutzung von Verkehrsflächen als Spielflure.

(zurück zur Übersicht)