Mieterausbau, Künstlerhaus, Neumannstraße, Düsseldorf

Hochwertiger Mieterausbau

Fertigstellung: 2013
Baukosten: 390.000 € netto
Nutzfläche: 365 m²
Leistungen:

Genehmigungsplanung

Ausführungsplanung

Ausschreibung und Vergabe

Objektüberwachung

Brandschutzkonzept

Entwurf:

1873 wurde das dreigeschossige historische Gebäude errichtet . Das Gebäude Neumannstraße 4 wird laut der Bauakte des Archivs der Stadt Düsseldorf erstmals im Jahre 1913 in einem Lageplan erwähnt.

Es handelt sich um das ursprüngliche Verwaltungshaus der Hohenzollernwerke an diesem Standort. Das Gebäude bestand im Originalzustand aus dem heute noch vorhandenen Gebäudeteil und einem spiegelbildlichen Schwestergebäude, das verbunden durch eine Brücke auf der anderen Straßenseite gelegen war.

Die Brücke und das Geschwisterhaus sind heutzutage nicht mehr erhalten.

Der erhaltene Gebäudeteil wurde zusammen mit dem Gebäude Neumannstr. 6 unter Denkmalschutz gestellt.

Das dreigeschossige, nicht unterkellerte Gebäude ist in Massivbauweise in Klinkersichtmauerwerk mit gemauerten Ziegelkappendecken und Stahlträgern errichtet.

In den 1970er Jahren wurde das Erdgeschoss in eine Kantine umgenutzt.

Mittlerweile wird das Gebäude wieder als reines Bürogebäude genutzt.

Aufgrund einer falschen Sanierungsmethode zu Anfang dieses Jahrhunderts war die Klinkerfassade mit den Natursteingesimsen stark angegriffen und musste erneut saniert werden. Außerdem war das Erdgeschossmauerwerk durchfeuchtet und musste dauerhaft trockengelegt werden.

Im Zuge der Neuvermietung wurde das Gebäude innen teilentkernt und ein äußerst hochwertiger Mieterausbau durchgeführt.

Der gesamte Standort des ehemaligen Hohenzollernwerks erfährt derzeit eine Revitalisierung durch großflächige hochwertige Wohnnutzung.

(zurück zur Übersicht)