Aufstockung und Fassadensanierung eines Produktionsgebäudes

Aufstockung und Fassadensanierung des Verwaltungstraktes eines Produktionsgebäudes in Sprockhövel (VPF)

Fertigstellung: voraussichtlich 2017
Baukosten: 730.000 €
Nutzfläche: 4.380 m²
Leistungen:

Entwurf

energetisches Konzept

Genehmigungsplanung

Ausführungsplanung

Ausschreibung und Vergabe

Objektüberwachung

Wärme- und Schallschutznachweis

Brandschutzkonzept

Entwurf: Isabella und Arndt Rosenkaymer

Aufgrund der Zusammenlegung von 2 Standorten und aufgrund von Kapazitätserweiterungen sollte das Verwaltungsgebäude eines produzierenden Betriebs um ein Geschoss erweitert werden. Um aufwändige Ertüchtigungen der Bestandsfundamente zu vermeiden, wurde die Aufstockung in Leichtbauweise geplant. Die bestehende Wärmedämmverbundfassade des Verwaltungsgebäudes aus den 1980er Jahren wies erhebliche Schäden auf.

Im Zuge der Baumaßnahmen wird nun die Chance genutzt, das neue Gesamtgebäude in einem einheitlichen, zurückhaltenden und werthaltigen Erscheinungsbild erstrahlen zu lassen. Die großflächige Verglasung des Konferenzraumes im 2. OG und das Vordach im Erdgeschoss bilden dabei zwei Spannungspunkte. Die bestehenden Grundrisse werden in Teilbereichen optimiert und der aktuellen Nutzung angepasst. Alle neuen oder sanierten Bauteile werden nach den erhöhten Energieeffizienz-Standards der KfW für die Sanierung von Nichtwohngebäuden ausgebildet.

(zurück zur Übersicht)